Craniosacraltherapie

Beschreibung

Die Craniosacraltherapie ist der Teil der Osteopathie, der ganz sanft und behutsam körperorientiert ausgerichtet ist. Durch sanfte Berührungen und Bewegungen kann es zur Harmonisierung des Körperrhythmus, tiefer Entspannung und Regulation von Sympathikus und Parasympathikus kommen. So können die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

„In der Stille geschieht Heilung“

Feste Strukturen können gelöst und entspannt werden. Eine Harmonie der Bewegung von Körper und Geist kann eintreten.

Anwendungsgebiete

  • Babys mit Unruhe, häufiges Weinen, Koliken
  • Kinder mit Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten, Hyperaktivität
  • Allgemeine Kopfschmerzen, Migräne
  • Nasennebenhöhlenentzündungen, Mittelohrentzündungen
  • Tinnitus
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Narbengewebe
  • Burn out / Erschöpfung
  • Rücken- / Körperschmerzen
  • Begleitung kieferorthopädischer Behandlungen
  • Unfälle

Behandlung

Die Dauer der Behandlung beträgt ca. 45-90 Minuten.

Bei Babys und Kindern nimmt es häufig weniger Zeit in Anspruch. Hier schaue ich individuell was jeder Einzelne braucht.

Während der Behandlung liegen Sie bekleidet auf einer angenehm weichen Behandlungsliege. Sie können sich gerne aussuchen, ob eher die Rücken- oder Seitenlage für Sie am bequemsten ist. Wenn Ihnen Liegen schwerfällt, behandle ich Sie auch im Sitzen oder Stehen.

In der Regel starten wir mit sanften Berührungen an den Füßen oder Schultern. Hier nehme ich ersten Kontakt zum Körper auf und mache mir ein Bild von Ihrem Ist-Zustand. Je nach Beschwerden/Herausforderungen arbeite ich mit leichtem Druck am ganzen Körper.

Bei Kindern und Säuglingen sieht eine Behandlung etwas anders aus. Nicht jedes Kind möchte ruhig auf einer Liege liegen, da ist ihnen in der Regel viel zu langweilig. In der Praxis, in der neuen Umgebung, gibt auch viel Neues zu entdecken. Als Therapeutin schaue ich, was jedes Kind gerade in diesem Moment braucht. Die Behandlung kann auf dem Boden, in sitzender, liegender Position oder auch an Mamas Brust geschehen. Kinder und Säuglingen brauchen oft nur kleine/kurze Sequenzen (Berührungen), die ich auch gut im „Hinterherkrabbeln“ ausüben kann. Durch die jahrlange Erfahrung als Kinderkrankenschwester bin ich besonders im Beobachten der Kleinen trainiert.

Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen richtet sich nach dem Heilungsprozess der zu behandelnden Person und wird gemeinsam abgestimmt.

Cranium = Kopf, Sacrum = Kreuzbein